Sie haben Fragen ?
02161 24 77 90

In der aktuell geltenden KRINKO Empfehlung (Stand 2014) sind Möglichkeiten der patientenabhängigen Unterbringen geschaffen worden.

Eine Möglichkeit zum Beispiel ist dass durch die Einhaltung von Maßnahmenbündel und Feststellung der Patientencompliance (Einhaltung spezieller Hygienemaßnahmen wie z.B Händehygiene) eine strikte Isolation nicht unbedingt erforderlich ist.

Dieser Entscheidung muss bei Aufnahme der Patienten eine ärztliche Risikoanalyse voraus gehen um dann ein passendes Maßnahmenbündel festlegen zu können. Diese Analyse ist für die Risikoeinschätzung der MRSA Übertragung, MRSA Kolonisation/Infektion bezogen auf die Durchführung klinischer Maßnahmen wichtig.

Ein Maßnahmenbündel sollte laut KRINKO Empfehlung folgendes beinhalten:

  • Festlegung der räumlichen Unterbringung
  • Barrieremaßnahmen
  • Maßnahmen zu Desinfektion
  • Maßnahmen zum Aufnahmescreening
  • Festlegung zum Vorgehen bei diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen, sowie Patiententransporte innerhalb eine Krankenhauses

Dieses Bündel muss dokumentiert und allen Kontaktpersonen (z.B Pflege, OP, Endoskopie, Reinigung usw) mitgeteilt werden. Wichtig dabei ist, dass die festgelegten Maßnahmen von allen Mitarbeitern, die zu diesem Patienten Kontakt haben, eingehalten werden.

Neben der Risikoanalyse und Maßnahmenbündel ist die konsequente Einhaltung der Basishygienemaßnahmen ein wichtiges Werkzeug zur Vermeidung einer Weiterverbreitung von MRSA in medizinischen Einrichtungen.

Dazu gehören insbesondere:

  • Einhaltung der hygienischen Händedesinfektion (WHO Modell)
  • Reinigung und Desinfektion von Flächen
  • Aufbereitung von Medizinprodukten
  • Umgang mit Abfall, Wäsche und Geschirr
  • Einsatz der persönlichen Schutzausrüstung
  • Einhaltung persönlichen Hygiene

Es muss also auch geklärt sein, ob nicht nur die Patienten, sondern auch die Mitarbeiter compliante sind.

Hier stellt sich die Frage, ob dieser zum Teil bürokratische Aufwand in Zeiten des Personalmangels (Pflege/ Ärzte)für Krankenhäuser überhaupt möglich ist.

Hat ein Arzt die Zeit, sich so wie in der KRINKO beschrieben mit jedem einzelnen Patienten zu beschäftigen und Maßnahmenbündel festzulegen.

Haben Pflegedienstmitarbeiter wirklich immer die Zeit eine Händedesinfektion nach dem WHO Modell durchzuführen.

Es gibt mittlerweile viele Kliniken, die gemeinsam mit beratenden Krankenhaushygienikern andere Konzepte erstellt und umgesetzt haben. Da werden zum Beispiel MRSA Patientin nicht grundsätzlich strikt isoliert. In diesen Konzepten stehen tatsächlich die Compliance der Patienten und Mitarbeitern im Vordergrund.Durch regelmäßige und intensive Schulungen der Mitarbeiter soll dies gewährleistet werden.

Nicola Staps-Jacoby

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.